Amoako Boafo

Amoako Boafo, Bold, 2019, STRABAG Artlounge, Foto: Eva Kelety

zur Übersicht

Amoako Boafo
Bold

Das STRABAG Kunstforum freut sich, Sie und Ihre Freunde zur Einzelausstellung des Gewinners von STRABAG Artaward International 2019, Amoako Boafo, einzuladen.

DONNERSTAG, 10.10.2019, 18-21 Uhr
Artlounge im STRABAG Haus
Donau-City-Straße 9, 1220 Wien

Eröffnung, 18.30 Uhr:
Dipl.-Ing. Axel Thomaschütz, Vorstandsmitglied der STRABAG AG

Über den Künstler:
Mag.a Eva Blimlinger, ehemalige Direktorin der Akademie der bildenden Künste Wien

Selbstbestimmt, mutig und unerschütterlich direkt. Oft vor einem monochromen Hintergrund posierend, sind es vor allem die Augen der von Amoako Boafo porträtierten Menschen, die den Betrachter fesseln und irritieren. Boafo konzentriert sich auf die selbstbewusste Darstellung der in Österreich lebenden Schwarzen und lädt das Publikum ein, sich mit der Wechselbeziehung von Schauen und Gesehenwerden und verwandten Visionen und Fantasien auseinanderzusetzen. Die Fokuspunkte verschieben sich ständig und niemand kann entkommen, denn während die Beobachter die abgebildeten Personen betrachten, sind auch sie zu Objekten ihres Blicks geworden.
Die in der Ausstellung in der STRABAG Artlounge präsentierten Kunstwerke sind Teil der Black Diaspora-Reihe, an der Amoako Boafo seit 2018 arbeitet. Boafo ist bekannt für seine reiche und eigenwillige Pinselführung und unkonventionellen Bezüge zu Mode, Popkultur und Malerei. Der in Wien lebende Künstler hat kürzlich begonnen, seine Arbeiten international zu zeigen. Zu den jüngsten Ausstellungen gehören I see me (2019) bei Roberts Projects in Los Angeles und Punch Show (2019), kuratiert von Nina Chanel Abney mit Jeffrey Deitch in New York. Amoako Boafo wird von der Mariane Ibrahim Gallery und Roberts Projects vertreten. Belinda Kazeem Kaminsky

Dauer der Ausstellung: 11.10.-08.11.2019

amoako-boafo.com

>> Amoako Boafo on video