Johannes Daniel

Johannes Daniel, Foto: Eva Kelety

zur Übersicht

Johannes Daniel
Eternal Jetlag

Das STRABAG Kunstforum freut sich, Sie und Ihre Freunde zur Einzelausstellung des Gewinners eines Anerkennungspreises des STRABAG Artaward International 2019, Johannes Daniel, einzuladen.

DONNERSTAG, 09.01.2020, 18-21 Uhr
Artlounge im STRABAG Haus
Donau-City-Straße 9, 1220 Wien

Eröffnung, 18.30 Uhr:
Dr. Peter Krammer, Vorstandsmitglied STRABAG SE

Über den Künstler:
Tobias Naehring, Galerist, Leipzig-Berlin

Der Künstler wird anwesend sein.

Johannes Daniels Werk könnte grob als Versuch charakterisiert werden, sich durch Malerei einem archetypischen - wenn auch fragmentarischen - Bild der Gegenwart zu nähern. Der Künstler erzeugt seine formale Sprache, indem er auf Standardbilder aus digitaler Werbung oder sozialen Netzwerken, kurze Texte, die an Chat-Nachrichten erinnern, und abstrakte Gesten zurückgreift. In Johannes Daniels Oeuvre bildet die Abstraktion immer die Grundlage jedes Gemäldes. Der erste Schritt bei der Vorbereitung der Leinwand kann so verstanden werden, dass er in die zu schaffende Arbeit eintaucht: Kontemplation, die zur physischen und mentalen Vorbereitung auf den folgenden Prozess der Bilderzeugung und zur Auseinandersetzung mit diesem Prozess führt. Diese Anfangsphase verläuft ohne vorherige Planung. Daniel lässt Raum, damit sich die Unwägbarkeit der Farbe entfalten kann. Als Reaktion auf diesen informellen Grund beginnt der Künstler als nächstes, das Motiv zu entwickeln. Daniel verbindet seine Bildkompositionen eng mit seiner Bildersammlung, die sowohl nach greifbaren als auch nach visuellen Erfahrungen strukturiert ist. Dies wirkt einerseits als Filter, andererseits ermöglicht es ihm, einen gewissen Abstand zum Gegenstand einzuhalten. Seine Aufmerksamkeit richtet sich nicht auf bestimmte Figuren als Individuen, sondern auf deren Erscheinung im Medium Malerei.

Johannes Daniel im Videoporträt 

Dauer der Ausstellung: 10.01.-07.02.2020

www.johannesdaniel.com