Alexander Wagner

Alexander Wagner, 2018, STRABAG Artlounge, Foto: Rudi Froese Photography

zur Übersicht

Alexander Wagner
Alexander Wagner

Das STRABAG Kunstforum freut sich, zur Eröffnung der Ausstellung des Anerkennungspreisträgers des STRABAG Artaward International 2018 Alexander Wagner herzlich einzuladen.

DONNERSTAG, 11.10.2018, 18–21 UHR
Artlounge im STRABAG Haus
Donau-City-Straße 9
1220 Wien

BEGRÜSSUNG 18.30 Uhr:
Mag. Diana Neumüller-Klein, STRABAG SE

ZUR AUSSTELLUNG:
Dr. Nina Schedlmayer, Kunstkritikerin und Journalistin

Der Künstler ist anwesend.

Alexander Wagner ist Akrobat. Mit diversen Materialien und Techniken balanciert er zwischen Abstraktion und Gegenstand, Fläche und räumlicher Illusion, zwischen den Medien Zeichnung und Malerei.
Seine Bilder zeigen präzise ein Dazwischen. Er umkreist den Moment, in dem sich ein Motiv von einem Gegenstand löst und eine Autonomie einfordert. Was ist wann ein Bild? Als einen Faktor der Formen- und Bildfindung gibt Wagner der Zeit einen besonderen Stellenwert. Die Frage, wie dicht, wie lange, wie weit ein Bild bearbeitet werden sollte, stellt sich für ihn immer wieder neu. Der Prozess der Bildfindung wird in den meisten seiner Arbeiten sichtbar und macht den Balanceakt nachvollziehbar. In seinen Arbeiten verhandelt er klassische Motive und Fragen der Malerei vornehmlich mit zeichnerischen Mitteln. Architektonische Elemente und Landschaftsmotive weisen über die reine Repräsentation hinaus und werden gleichberechtigt als formale Elemente in die Komposition eingebunden. Das Dargestellte bildet nicht konkrete Orte oder Beobachtungen ab, sondern innere Bildwelten. Wie vage Erinnerungen zeigen die Motive mehr einen Zustand als eine Referenz. Wagners Bilder sind, in Hinblick auf die bildimmanenten Fragestellungen und die subjektive Wahrnehmung, doppelt selbstbezüglich. Diese Freiheit gegenüber äußeren Referenzen verleiht den Arbeiten eine transzendente Dimension. Lena Ziese

Ausstellungsdauer: 12.10.–08.11.2018

www.alexwagner.net/