Ge(Schichten)

Samuel Paučo, Ge(Schichten), 2021, STRABAG Artlounge, Foto: Rudi Froese

zur Übersicht

Samuel Paučo
Ge(Schichten)

Das STRABAG Kunstforum freut sich, Sie und Ihre Freunde zur Einzelausstellung Ge(Schichten) des Gewinners eines Anerkennungspreises des STRABAG Artaward International 2021, Samuel Paučo, herzlich einzuladen.

DONNERSTAG, 14.10.2021, 18-21 Uhr
Artlounge im STRABAG Haus
Donau-City-Straße 9, 1220 Wien

BEGRÜSSUNG, 18.30 Uhr
Klemens Haselsteiner, Vorstandsmitglied STRABAG SE
Anežka Jabůrková, Kuratorin Tschechisches Zentrum Wien

ZUR AUSSTELLUNG
Dr. Elisabeth Dutz, Kuratorin Albertina, Wien

Samuel Paučo, 1986 in der Tschechoslowakei geboren, studierte an der Akademie in Brünn, wo er heute noch lebt und arbeitet. Als ein Preisträger des STRABAG Artaward International 2021 wird ihm eine Ausstellung gewidmet, die einen Einblick in den Kosmos dieses jungen, aufstrebenden Künstlers ermöglicht.
Hauptthema seines Schaffens sind Schichten, aus denen Landschaften entstehen, die Geschichten erzählen bzw. Geschichten in den Köpfen der Betrachter*innen evozieren. Er bringt unzählige Malschichten auf die Leinwand und gibt dem Zufall die Chance, etwas daraus entstehen zu lassen. Auf subtile Weise lotet er die Grenzen zwischen Abstraktion und Figuration aus. Immer wieder klebt er Bereiche ab, und so entstehen gemalte Collagen. Figurative Elemente wie zerbrochene Holzlatten oder Holzhütten wachsen aus diesen Schichten wie aus einer Schale heraus und stehen lapidar in einer menschenleeren, öden Landschaft.
Paučo geht ohne feste Vorstellung über das Ergebnis ans Werk, für ihn ist immer der Prozess vorrangig, dem er intuitiv folgt. So passiert es häufig, dass er Motive eines Werkes in weiteren Werken aufgreift und diesen neu nachspürt. Seine Arbeiten entstehen in Zyklen – der Serie „Flood“, aus der einige Werke in der Ausstellung zu sehen sind, widmet er sich bereits seit mehreren Jahren. Das bevorzugte Medium ist die Malerei, eine expressiv-gestische Malerei, doch Paučo arbeitet auch dreidimensional; hier geht es ebenso um Schichten: Inspiration hierfür sind die sichtbaren Schmalseiten von Gemälden in Depots.
Dr. Elisabeth Dutz, Kuratorin Albertina, Wien

Samuel Paučo im Videoporträt 

Dauer der Ausstellung: 15.10.–12.11.2021

Ausstellungsvideo