KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER

Natascha Schmitten, Anerkennungspreisträgerin STRABAG Artaward International 2017, Foto: Eva Kelety

Die STRABAG Artcollection – vor mehr als drei Jahrzehnten von Hans Peter Haselsteiner und Wilhelm Weiß gegründet – umfasst schwerpunktmäßig Werke von Pionieren und Außenseitern der österreichischen Kunst nach 1945, Vertreterinnen und Vertretern des österreichischen Informel und der Malereiströmungen der 1980er- und 1990er-Jahre. Der Fokus wurde zunächst auf Kunst aus Kärnten und auf die Möglichkeit des persönlichen Kontakts mit den Künstlerinnen und Künstlern im Rahmen von Atelierbesuchen gelegt. Aus dieser Entwicklung erklärt sich der bis heute große Anteil von Kärntner Künstlerinnen und Künstlern in der STRABAG Artcollection. Mit der Ausschreibung des ersten Kunstpreises zur Förderung junger Künstlerinnen und Künstler im Jahr 1994 – dem Vorgänger des heutigen STRABAG Artaward International – erweiterte sich das Spektrum der Sammlungstätigkeit um junge österreichische und seit 2009 auch internationale Positionen.

Mittlerweile sind über 350 Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken in der STRABAG Artcollection vertreten. Die künstlerische Entwicklung vieler Positionen wird kontinuierlich und über viele Jahre hinweg verfolgt, sodass ein Überblick über verschiedene Schaffensperioden und Serien gegeben ist. Abseits von Beeinflussung durch Faktoren wie etwa Zeitströmungen oder Wertbeständigkeit prägen die Vielfalt und das Nebeneinander unterschiedlichster Positionen die STRABAG Artcollection bis heute, wobei das Tafelbild im Vordergrund steht und Skulpturenankäufe die Ausnahme bilden. Viele zeitgenössische Positionen geben auch dem Medium der Zeichnung ein neues, lebendiges Gesicht und bestärken es in seiner Selbständigkeit.

Ö Ölhafen, Sali
O Oman, Valentin
Oran, Ahmet
Š Šimonová, Natália
U Unger, Carl
Urteil, Andreas
Alle
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z ALLE