Anton Lehmden

Künstlerinnen und Künstler
Strabag Kunstforum Artcollection Lehmden Anton 01

Anton Lehmden (Nitra/SK 1929) kam nach dem 2. Weltkrieg nach Wien, wo er an der Akademie der bildenden Künste bei Albert Paris Gütersloh und Robin Christian Andersen studierte. Von 1971 bis 1997 leitete Lehmden selbst eine Meisterklasse für Malerei an der Akademie. Der Künstler zählt neben Ernst Fuchs und Arik Brauer zu den Begründern und Hauptvertretern der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Seine Motive kreisen um mythische Themen, um Visionen und Träume. Seit jeher findet Lehmden Inspiration in der Beobachtung von Landschaften, seien sie nun karg, verödet oder idyllisch. Die Schrecken und Auswirkungen des Krieges und jene, die durch Naturkatastrophen entstehen, lassen sich ebenso in seinen Bildern ablesen. Der Künstler lebt im Renaissanceschloss Deutschkreuz im Burgenland.

Ö Ölhafen, Sali
O Oman, Valentin
Oran, Ahmet
Š Šimonová, Natália
U Unger, Carl
Urteil, Andreas
Alle
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z ALLE