Sonja Gangl

Künstlerinnen und Künstler
Strabag Kunstforum Artcollection Gangl Sonja 01

Sonja Gangl (Graz 1965) studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien und an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Sie arbeitet in umfangreichen Serien sowohl mit den Medien Fotografie und Video, als auch mit Malerei und Zeichnung. Motive für ihre teils sehr großformatigen Zeichnungen schöpft Gangl aus dem Film. Diverse filmische Vorbilder werden dabei exakt wiedergegeben. Dadurch entsteht einerseits ein gewisses Spannungsfeld zwischen Film und gezeichnetem Werk, andererseits eine Zusammenführung zweier Medien, nämlich der Zeichnung und des bewegten Bildes. Die Künstlerin wählt für ihre Arbeiten Filmschlusseinstellungen – The End-Schriftzüge – aus, die sie minutiös mit Bleistift festhält. Eine weitere Serie widmete Sonja Gangl der Darstellung von Augen, die allerdings nur zum Teil aus Filmausschnitten entnommen sind. Es sind eindringlich gezeichnete Close-Ups, mit denen Gangl die Umkehrung des voyeuristischen Blickes schafft: Dieser geht nicht nur vom Betrachter aus, sondern von der Abbildung selbst. Sonja Gangl erhielt 2005 einen Anerkennungspreis im Rahmen des STRABAG Artaward International.

www.sonjagangl.com
E Eckert, Walter
Eder, Christoph
Eder, Otto
Eisler, Georg
Estermann, Lorenz
F Fercher, Dieter
Fian, Helmut
Fiorenza, Cristina
Fleck, Karl Anton
Fritsch, Marbod
Fröhlich, Fritz
Fronius, Hans
Fruhmann, Johann
Fuchs, Agnes
Fürtler, Clemens
O Oman, Valentin
Oran, Ahmet
R Rainer, Arnulf
Rath, Harald
Rausch, Kevin A.
Regl, Bianca
Riedl, Alois
Ringel, Franz
Rossmann, Rudolfine P.
U Unger, Carl
Urteil, Andreas
Alle
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z ALLE

Diese Website verwendet Cookies für Analysen. Indem Sie unsere Website nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Verwendung einverstanden sind. Weitere Informationen

Eine einmal erklärte Zustimmung zur Speicherung der Cookies kann von Ihnen jederzeit durch Löschung der Cookies widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.